Die HiGA beim Dorfgemeinschaftsfest in Lechstedt

 

Auf Einladung von Ortsbürgermeister Volker Klare hat die HiGA das Dorfgemeinschaftsfest in Lechstedt am 19.August 2017 in der Zeit von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr mitgestaltet.

Bereits auf dem Einladungsflyer gab es den Hinweis zum Sonne-, Mond- und Sternegucken und das Programm sah dann ab 15:30 Uhr und 21:30 Uhr jeweils Sonnen- bzw. Sternbeobachtungen vor.

Die Aktivitäten der HiGA starteten mit dem gemeinsamen Aufbau um 14:00 Uhr an dem vorgesehenen Platz an der Dorfkirche. Durch die hervorragende Organisation im Vorfeld von Richard Neugebauer und der Bereitschaft und engagierten Mitarbeit der Mitglieder Uwe Zurmühl, Thomas Taube, Sebastian Dammeyer und Christian Hauk war der HiGA-Stand sehr gut ausgestattet und die Veranstaltung damit bestens vorbereitet, was sich im Laufe des Tages an den Besucherzahlen zeigte.

Richard war mit seinerEQ5 und einem Newton 8“ f/5 ( nur als eye catcher aufgebaut) mit MGEN Guider und GoTo, sowie dem Meade LX 90  8“ mit Filter aus Baader Sonnenfolie vertreten. Dazu hatte er einen Tisch mit Astro Literatur und eigenen Fotos aufgebaut. Uwe kam mit seinemAPO Sonnenteleskop auf HEQ5 Montierung und einem Tisch mit entsprechender Literatur, Anschauungsmaterial und eigene Fotos. Sebastian kam mit Kindern und Ehefrau gegen 15:00 und blieb mit seinem Sohn bis zum Schluss. Er hatte Ferngläser 8x42 und 15x 70 dabei, sowie einen Campingtisch mit  Astro-Literatur. Christian zeigte die Sonne im H-alpha Licht und hatte dazu sein Lunt LS50 aufgebaut. Außerdem präsentierte er entsprechende  Astro Tools und Astro Literatur. Thomas stellte Tische und eine Staffelei mit Pinnwand bereit, auf denen diverse Fotos, Literatur und Anschauungsmaterial als eye catcher gezeigt wurden.

Bürgermeister Volker Klare hat das Fest gegen 15:00 eröffnet und den  HiGA Stand in seiner Ansprache entsprechend gewürdigt.

Alle Mitwirkenden hatten echtes Wetterglück, gegen 15:00 riss die Wolkendecke auf und Uwe und Christian mussten den ersten Andrang an den Sonnenteleskopen bewältigen. Richard konnte erst gegen 15:45 mit dem LX90 die Sonne beobachten. Das Interesse war sehr groß, viele HiGA-Flyer konnten verteilt werden und es blieb Zeit für ausgiebige und weitergehende Gespräche. In diesen Gesprächen war auch die positive Zustimmung der Einwohner zu einer HIGA Sternwarte am Rande von Lechstedt deutlich, wobei besonders viele Jugendliche dies zum Ausdruck brachten. Gegen 17:00 war es dann mit der Sonnenbeobachtung vorbei.

Gegen 21:00 sollten sich die Wolken verziehen. Zur Vorbereitung auf die wolkenlose Zeit, zeigte und erklärte Sebastian auf dem Tablet den zu erwartenden Sternenhimmel mittels der kostenlosen APP Stellarium. Richard musste das LX90 umsetzen und Sebastian baute parallel das Fernglas 15x70 auf ein Stativ auf, denn eine freie Sicht gab es nur am Haupteingang der Kirche. Ca. 40 Kinder und 30 Erwachsene konnten nun über 70 Minuten lang den Saturn im Teleskop und Fernglas beobachten. Die Begeisterung war deutlich. „Oohhh, aahh, das ist cool“. Danach zogen allerdings wieder Wolken auf. Gegen 22:30 Uhr hat Richard dann das letzte Teleskop abgebaut und das Fest verlassen. Vorher gab es aber vom Bürgermeister noch einige Gläser Rotwein für Richard und Sebastian und man hat gemeinsam auf die gelungene Veranstaltung angestoßen.

ES-08.09.2017